Fort Chambly

Fort Chambly
Eine imposante Struktur, die sich bis in die Fluten des Richelieu River zieht, das ist Fort Chambly, ein historisches Gemäuer aus der Zeit, als Quebec und die Nation Kanada geformt wurden. Es ist Zeuge der Resistenz der Siedler gegenüber den feindlich gesinnten Irokesen und wurde auf den Resten des ursprünglich aus Holz bestehenden Fort aus dem 18. Jahrhundert erbaut. Es ist aber auch Zeuge für die starke Militärpräsenz der Franzosen, die sich mit der massiven Steinkonstruktion gegen die britischen Invasoren schlugen.

Heute ist das Fort Chambly eine tolle Destination, um auf den Spuren der kanadischen Geschichte und der Quebecs zu wandeln, sie zu entdecken und zu erleben. Man kann Demonstrationen beiwohnen, wo die Einheimischen in alten, traditionellen Kleidern aus dem 18. und 19. Jahrhundert zeigen, wie das Leben zu den alten Zeiten hier im Fort war. Militärische Übungen und Schießereien mit alten Musketen geben dem ganzen einen aufregenden Touch. Die Besucher lauschen den hypnotischen Trommeln und Pfeifen, die von den hohen Steinmauern widerhallen.

Fort Chambly
Der Sommer ist die beste Zeit, um sich die Befestigungsanlage anzusehen. Hunderte von Männern, Frauen und Kindern, alle in der Kleidung von vor 200 Jahren, gehen hier ihrem alltäglichen Leben nach, so als würde die Zeit stehen geblieben sein. Dabei sind es nicht nur Soldaten, sondern auch ganz 'normale' wie Händler und Verkäufer, Angestellte und viele mehr, die zu der damaligen Zeit hier gelebt haben. Die Besucher können zusehen, wie Schuhe und Seile hergestellt werden, Fässer transportiert und Männer und Frauen die Ernte einholen, um einen bevorstehenden, harten Winter zu überstehen.

Betritt man das Fort Chambly, ist es, als würde man durch eine Zeitzone in eine andere, eigentlich längst vergangene Welt, eintreten und in ihr leben. Ein unvergessliches Abenteuer, das garantiert auch jedem Kind viel Spaß bringen wird.