Montmorency Wasserfälle

Montmorency Wasserfälle
Die Montmorency Wasserfälle sind ganze 30 Meter höher als die wesentlich berühmteren Niagarafälle, doch auch wesentlich schmaler, wodurch sie aber trotzdem ein atemberaubendes Schauspiel sind und auf jeden Fall mit auf den Besichtigungsplan in Quebec gehören. Es gibt zahlreiche Wege, sich diese Wasserfälle anzusehen: Man kann am unteren Ende im Parc de la Chute-Montmorency stehen bleiben und die Fälle von oben hinabstürzen sehen, wie sie in das 17 Meter tiefe Becken darunter fließen. Wenn man sie nicht nur aus dem Auto angucken will und auch ganz gerne in die Höhe klettern mag, dann sollte man über die Hängebrücke von einer Uferseite auf die andere gehen. Dabei hat man einen wunderbaren Blick auf die ganze Kraft des Wasser zu seinen Füßen, wie es tosend in die Tiefe stürzt. Auch die an den Seiten erst neuerlich angebrachten Treppen sind eine aufregende Alternative, sich die Wasserfälle anzusehen.

Ähnlich wie die Niagara Fälle, sind auch die Montmorency Fälle Nachts beleuchtet und bekommen so ein einzigartiges Spektakel. Zu bestimmten Zeiten finden hier auch Feuerwerke statt, die von dem Tosen der Fälle übertönt werden und wunderbar sich im Wasserspiegel reflektieren.

Montmorency Wasserfälle
Um die Wasserfälle auf eine eher ungewöhnliche Art zu entdecken, kann man hier im Winter her kommen. Denn die Ränder des Wasserfalls vereisen und bilden riesige Eiswände. Die Wassertropfen gefrieren bevor sie im unteren Becken ankommen. Bei einer Gesamthöhe von 83 Metern ergeben sie eine beeindruckende Eiswand, auf der man bestens eisklettern kann. Ein ganz besonderes Erlebnis, denn hier ist es nicht ein Gletscher, sonder ein Wasserfall, und neben dem Eis stürzt das Wasser mit aller Kraft in die Tiefe.